6. Nds- Wundtag

Eine Zusammenfassung, über unsere Teilnahme am 6. Niedersächsischen Wundtag vom 14. Okt. 2015.

Logo Stoma~Selbsthilfe Braunschweig

Immer noch ein wenig geschafft und beeindruckt, von gestern. Das am 1. Coloplast- Stoma- Forum, zum Welt Stoma- Tag am 03. Okt. und ich wäre begeistert gewesen. Denn genau so, wie gestern, sollte eigentlich jede Veranstaltung ablaufen, mit vielen Teilnehmern, vielen Ausstellern, und einer Themenvielfalt, kurz um, es wurde was geboten.

Gut, nun handelte es sich gestern um eine Veranstaltung für Stomatherapeuten/innen, Pflegefachkräften etc.

Als wir ankamen, es war gegen 11:00 Uhr, begannen wir mit dem Aufbau, Dieser war zügig abgeschlossen, und so hatten wir Zeit, und schauten uns um, wer noch alles dabei ist. Es waren zwei Home- Carer dabei, zum einem die GPV aus Hannover, und Noma- Med aus Harsum, so fanden wir auch den Hersteller Eakin, ConvaTec, B.Braun Melsung, sowie 3M und Fresenius Kabi Deutschland GmbH (beide Firmen dürften Viele kennen, sie stellen die Cavilon Applikatoren (auch Lolly´s genannt) her.) Insgesamt waren es 18 Aussteller, und wir als einzige Selbsthilfegruppe.

Schnell verging die Zeit, und der Wundtag wurde durch Herrn René Schwartz, Wundexperte ICW am Städtisches Klinikum Braunschweig gGmbH um 13:00 Uhr eröffnet. So kehrte erst mal Ruhe ein, und die Aussteller besuchten sich gegenseitig, um sich auszutauschen, neue Netzwerke zu knüpfen. Gegen 14:30 Uhr war es mit der Ruhe wieder vorbei, denn die erste Pause stand an. Schnell war der Raum, wo wir unseren Stand hatten überlaufen. Man wurde quasi überrannt, es fanden viele informative Gespräche statt, über das warum, wieso, weshalb es uns gibt. Wann und wo wir uns treffen, und wer alles zu den Gruppentreffen kommen kann. Nach einer halben Stunde war es dann auch wieder vorbei, und die Pflegeexperten gingen zurück in den Vortragsaal. Diesmal waren auch wir dabei (wir, das waren Timo, Moni und Ich), denn es folgte ein Vortrag von Prof. Dr.Dr. hc G. Schumacher über das Stoma. Es war ein sehr eindrucksvoller Vortrag. Es wurde nicht so staubtrocken vorgetragen, wie man es gewohnt ist, sondern an einigen Stellen konnte man auch kräftig lachen. Für mich war dieser Vortrag dadurch erfrischend, locker, flockig, und ich konnte nicht mal einschlafen, so interessant war er.

Der Vortrag war vorbei, man dachte noch, die Veranstaltung läuft weiter, also die Ausstellung, da war ich überrascht, wie schnell alle 18 Aussteller ihre Stände abgebaut hatten, und es so aussah, als ob nie etwas gewesen ist. Der Wundtag wurde um 18:00 mit einer Abschlussrede durch Herrn René Schwartz, Wundexperte ICW, dann offiziell beendet und man verabschiedete sich,  zum wiedersehen am 7. Nds.-Wundtag im nächsten Jahr.

Mein persönliches Fazit ist: Das hat mir sehr gut gefallen, interessante Aussteller, viele noch interessantere Themen. Es wurde bzw. war nie langweilig und verstaubt. Das Wichtigste, man hatte die richtigen Leute um sich, eben die Stomatherapeuten/innen, Pflegeexperten, und man hatte so einen 1:1 Erfahrungsaustausch, und konnte neue Kontakte für die Zukunft knüpfen. Ich freue mich schon auf den nächsten Nds.- Wundtag, nächstes Jahr, am 19. Oktober, wo wir wieder mit dabei sind.

Bildrechte und Copyright© liegen ausschließlich bei der Stoma~Selbsthilfe Braunschweig.