Gerade bei Hitze gilt: Trinken, Trinken und nochmals Trinken…..

Gerade hatten wir die erste Hitzewelle erlebt, in ganz Deutschland war es mehr als 35 Grad warm. Bei den Wüstenhaften Temperaturen heißt es für alle, ausreichend  trinken. Ganz besonders  gilt das aber für alle Stomaträger-/innen.

37° im Schatten | Rosel Eckstein / pixelio.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Denn wer bei den diesen heißen Temperaturen nicht ausstreichend trinkt,  der merkt das schnell in Form von, Kopfschmerzen, Benommenheit, Kreislaufstörungen. Ist die Trinkempfehlung allgemein bei 1,5 – 2 Litern pro Tag, sollten gerade Stomaträger/-innen  in der heißen und schwülen Jahreszeit noch 1 bis 2….. Gläser mehr zu sich nehmen. Hier haben wir für euch einige Tipps die durch die heiße Jahreszeit helfen.

Woran erkenne ich, das ausreichend Flüssigkeit zu sich genommen wurde?

Neben den Getränken nimmt auch durch Lebensmittel einiges an Flüssigkeit zu sich beispielsweise, durch die Kalteschale (ich meine damit nicht die Gerstenkaltschale (Bier), Suppe. Ob ausreichend Flüssigkeit getankt wurde, lässt sich ganz einfach anhand der Farbe seines Urins feststellen. Dieser sollte fast klar bis leicht gelblich aussehen.

Welches sind die besten Durstlöscher?

Getränke die entweder Alkohol oder Kohlensäure enthalten,  gelten nicht als die besten Durstlöscher. Dagegen sind stilles Mineralwasser, Saftschorlen, Früchte- und Kräutertees gute Durstlöscher. U.a eignen sich auch Alkoholfreie Weizenbiere (haben auch eine isotonische Wirkung) und die WHO-Lösung. Auch Kaffee und schwarzer Tee sind erlaubt, man  trinkt sie ja nicht gleich Fassweise. Denn das Kaffee dem Körper Wasser entzieht ist schon ein lange Jahre widerlegtes wissenschaftlich Gerücht.

Wie erhöhe ich meine Trinkmenge?

Wer schon Schwierigkeiten damit hat, die normale Tagesempfehlung an Flüssigkeit zu sich zunehmen, der läuft bei Hoch sommerlichen Temperaturen, die Gefahr zu dehydrieren. Aber man sich also seinen Körper od. besser seinen Geist zumindest ein Stückchen austricksen:

In dem Ihr euch einfach morgens schon die empfohlene Trinkmenge bereitstellt, die ihr am Abend dann erreicht haben wollt. Dazu verteilt überall dort wo ihr euch im lauf des Tages aufhaltet, Flaschen, Gläser und ja auch auf der Arbeit (ausreden mit das geht nicht, kann ich nicht gibt es in diesem Fall nicht). So erinnert ihr euch unbewusst selbst daran zum Glas bzw. zur Wasserflasche zu greifen und schon binnen kurzer Zeit klappt dass von ganz allein. Und Ihr „vergesst“  dann das Trinken nicht mehr.

Seid nicht Egoistisch und Achtet nicht nur auf euch sondern auch auf  andere!

Denn viele Mitmenschen, ob sie nun ein Stoma haben oder keines, Ältere und auch Kinder vergessen sehr oft das Trinken, obwohl es auch für sie genauso wichtig ist wie für uns Bauchbeutelträger. Spricht sie an und Erinnert sie gleich mit daran mit zu trinken.

Bitte beachten!

Für Betroffene Stomträger mit einem Kurzdarmsyndrom und/ oder Niereproblemen gibt es noch  andere  besondere Regeln, an die sie  sich halten müssen. Daher Informiert euch bitte direkt bei eurem Arzt, wie ihr euer Trinkverhalten an die heißen Temperaturen anpassen könnt.

Kommentar verfassen