Inklusion und die Bedeutung für Stomaträger!

© Stoma~Selbsthilfe Braunschweig

 

 

Der Begriff Inklusion und die Bedeutung für Stomaträger!

Der Begriff kommt aus dem (lateinischen inclusio, „Einschließung“, „Einschluss“) und man stößt in allen öffentlichen Diskussionen drauf, besonders häufig im Bildungsbereich. Hier wird Sie meist mit der Frage in Verbindung gebracht, ob Kinder mit einer Behinderung gemeinsam mit Kindern ohne Behinderung Unterrichtet werden sollen.  Dabei ist Inklusion viel mehr. Beschreibt Sie doch die Gleichwertigkeit eines Individuums, ohne dass dabei eine Normalität vorausgesetzt wird. Denn Normal ist vielmehr die Vielfalt, also auch das Vorhandensein von Unterschieden.

 

 

Gisela Peter / pixelio.deVielfalt in der Kiste © Gisela Pete/ pixelio.de

 

 

Inklu…?? was bitte?

Leider neigt der Menschen dazu, sich von anderen abzugrenzen die anders, sei es wegen ihres Aussehens, ihrer Herkunft, der Lebensweise oder wegen ihrer Behinderung. Sind wir aber nicht alle anders? Man braucht nur in den Spiegel zugucken! Denn zum Leben gehören auch Behinderungen, weil Sie angeboren sind, manche kommen mit dem Alter oder werden durch eine Erkrankung oder Unfall „erworben“.

In den vergangenen Jahren stand die Integration von Menschen mit Behinderung im Vordergrund. Hier geht die Inklusion noch einen großen Schritt weiter. Die Integration geht davon aus, dass ein Mensch Unterstützung benötigt aufgrund eines medizinischen Problems um seinen Platz in unserer Gesellschaft zu finden, so gehören Menschen mit einer Behinderung, in einer inklusiven Gesellschaft von ganz selbstverständlich mit dazu.

Veranschaulichung von InklusionVeranschaulichung der Inklusion

So sollten Behinderungen als Ausdruck der Vielfalt des menschlichen Lebens verstanden und gesehen werden. Dabei steht die medizinische und auch die therapeutische Unterstützung Menschen mit Behinderung als selbstverständlich zu, versetzt sie doch einen behinderten Menschen in die Lage sein Leben selbstbestimmend zu führen und zu gestalten, so wie jeder andere auch. Deutschland hat sich nach der Ratifizierung über die Rechte von Menschen mit Behinderung im Jahr 2009 (*Un-Behindertenrechtskonvention, *UN-CRPD) dazu verpflichtet, dass es den Weg hin zu einer inklusiven Gesellschaft geht und hat Inklusion als ein der zentralen Menschenrecht anerkannt. Der Begriff Inklusion hat dadurch gleich mehrere Bedeutungen:

Inklusion ist ein Ziel
Inklusion als gesellschaftliche Einstellung dazu, wie wir alle gemeinsam mit behinderten Menschen umgehen,
Als einen Prozess verstehen, denn Einstellungen können nicht per Knopfdruck geändert werden,
…. das wichtigste aber ist: Inklusion ist ein Menschenrecht!

So ist die UN-Behindertenrechtskonvention derzeit dabei die Rechtsgrundlage, die dann in nationales Recht umsetzen ist. Das hat dann zufolge, dass der Anspruch auf einen individuelle Hilfsmittelversorgung dadurch zur Selbstverständlichkeit wird ganz gleich wie Aufwändig diese dann auch tatsächlich ist.

Inklusion und die Bedeutung für Stomaträger